Elfenfest 2015

Elfenfest 2015

Eingetragen bei: Blog | 0

Es ist Frühling bzw. eigentlich schon Sommer und es gibt wieder Feste.. So auch in unserer Nähe das „Elfenfest“. Nein, dass ist kein so ein komisches Fest wo sich alles rund um Elfen und Feen dreht. Eigentlich heißt es nur so. Klar, sind auch Stände und Shows in dem Motto und die Darsteller Elfenmäßig verkleidet, aber das ist total süß, und für Kinder (die teilweise auch als kleine Elfe rumlaufen) richtig schön. Genauso auch für Erwachsene und Jugendliche ;). Ich hatte, um mich dem Motto ein wenig anzupassen, ein Kleid mit Blümchenmuster und Flip Flops an, und habe mir dort auch einen Haarkranz, oder so was ähnliches, gekauft. Im Großen und Ganzen – abgesehen von dem schwülen Wetter – eine sehr schöne Veranstaltung.

Abgesehen von dem Haarkranz habe ich ein Fußkettchen mir Glöckchen gekauft, weil ich schon ein Armband in dem „Design“ (wenn man das so nennen kann) habe und es sehr schön finde. Dazu gibt es sogar eine bzw. mir zwei bekannte Geschichten. Die Geschichte, die ich bis heute kannte war, dass wenn man so ein Glöckchen Armband trägt, das Böse abgehalten wird und man die Engelchen „heraufbeschwört“ (ist vielleicht das falsche Wort, aber besser kann ich es nicht beschreiben), die einen beschützen sollen. Die Frau am Stand hat mir aber erzählt, dass es praktisch so ein „Paradis“ gibt, wo alle Götter wohnen (so ähnlich, wie bei uns der Garten Eden). Nur eine Göttin, und zwar die Göttin der Zigeuner – ich glaube es war Sara La kali oder Durga, habe die aber auch nur im Internet gefunden –  durfte nicht rein. Sie hat es immer wieder versucht, jedoch wurde sie immer wieder rausgeschmissen. Eines Tages hat sie es nochmal versucht und noch bevor sie auch nur einen Fuß reinsetzen konnte, wurde das Tor wieder geschlossen. Sie war so sauer, dass sie nach Hause gegangen ist, und sich alles angezogen hat, was klingelt und scheppert (Zigeuner haben da ja einiges davon) und ist damit wieder zum Paradis gegangen. Dort hat sie dann drei Tage und drei Nächte einen Tanz voller Wut und Enttäuschung getanzt. Das hat der Gott Shiva gehört (der Gott mit den vielen Armen) und war so entzückt davon, dass er sie reingelassen hat.

Man erzählt sich also, wenn man das Fußkettchen oder das Armband lang genug trägt, dann hört man die Glöckchen auch im Traum und die Göttin erfüllt einem seinen geheimsten und innigsten Wunsch. Also: Immer schön klingeln 😉 _DSC6318_2  _DSC6319

Hinterlasse einen Kommentar